Ungarische Schüler zum Austausch an der Kopernikus-Realschule

Die Partnerschaft zwischen der Jozsef-Attila-Schule im ungarischen Dombóvár und der Kopernikus-Realschule fand eine gelungene Fortsetzung.

Bad Mergentheim. Den 17 Schülern aus der Partnerschule im Süden Ungarns wurde in Bad Mergentheim wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten, wie etwa Ausflüge nach Rothenburg, Würzburg und zum Wildpark. Natürlich wurden außerdem der Unterricht besucht und sportliche Wettkämpfe ausgetragen. Insbesondere die sportlichen "Länderspiele" waren ein Highlight für alle Beteiligten.
Die Austauschschüler wurden darüber hinaus auf dem Rathaus offiziell von Bürgermeisterstellvertreter Andreas Lehr begrüßt. Er betonte die Bedeutung der langjährigen Partnerschaft der Schulen, die auch auf die Kurstadt ausstrahle. Ferner machte er die Gäste auf die Schönheit der Stadt aufmerksam und wies auf die Vielzahl der kulturellen Einrichtungen hin. Besonderes Augenmerk richtete er dabei auf die Bedeutung des Kurbades für die Deutschordensstadt. Abschließend wünschte er den ungarischen Besuchern einen schönen Aufenthalt.
Die für den Austausch verantwortlichen Lehrer Stefanie Haas, Gerhard Müller und Helmut Konzal bei der Kopernikus-Realschule teilten mit, dass gut die Hälfte der 600 Schüler an der Jozsef-Attila-Schule die deutsche Sprache erlernen würden. Dies sei auch auf den hohen Prozentsatz deutschstämmiger Bürger zurückzuführen, die in Dombóvár lebten. Allerdings habe sich die wirtschaftliche Situation in Ungarn im Verlauf der letzten Jahre so stark verschlechtert, dass eine Studienfahrt nach Deutschland für die Eltern finanziell sehr stark belaste und es deshalb mittlerweile nicht ganz einfach sei genügend ungarische Austauschschüler zu finden. Trotzdem setze man alles daran, die freundschaftlichen Bande weiter zu pflegen, und auch im nächsten Jahr den Austausch fortsetzen zu können. Schon zu guten Tradition gehöre es an der Kopernikus-Realschule, mit rund 50 Schülern der sechsten und siebten Klassen zum Ende des Schulhalbjahres einen Aufenthalt am Plattensee gemeinsam mit den ungarischen Partnerschülern durchzuführen.